Wirtschaft : Analysten erwarten Verschnaufpause beim Dax

Die Kurskorrektur wird aber moderat ausfallen, glauben Experten. Das Börsenumfeld bleibt freundlich

-

Frankfurt am Main/New York – WertpapierAnalysten sind sich einig: Soll die jüngste Aufwärtsbewegung der Aktienkurse jetzt nicht ins Stocken geraten, müssen neue Impulse her. Die erhoffen sich die Analysten von den Unternehmen: Weltbekannte US-Konzerne wie Coca-Cola, Hewlett Packard (HP) und Wal-Mart legen in dieser Woche aktuelle Geschäftszahlen vor. Mit Ausnahme von Hewlett-Packard – das Unternehmen hatte in der vergangenen Woche die einst mächtige Chefin Carly Fiorina gefeuert – wird dabei mit einer positiven Ertragsentwicklung gerechnet. Auch in Deutschland berichten in dieser Woche wichtige Unternehmen über ihre Geschäftsergebnisse. Am heutigen Montag wird Volkswagen erklären müssen, wie dramatisch der Gewinneinbruch im vergangenen Jahr wirklich ausgefallen ist. Vor allem Absatzprobleme in den USA und China, der schwache Dollar und Preiskämpfe haben Volkswagen die Bilanz verhagelt. Bereits im Sommer hatte der Konzern seine Gewinnprognose nach unten korrigiert. Ebenfalls am Montag legt Thyssen-Krupp Unternehmenszahlen vor, am Mittwoch folgt die Commerzbank und am Donnerstag der Mischkonzern MAN.

Weltweit richten sich die Augen der Börsianer in der neuen Woche darüber hinaus wieder einmal auf US-Notenbankchef Alan Greenspan, der sich am Mittwoch und Donnerstag vor dem Senat und dem Repräsentantenhaus zur wirtschaftlichen Entwicklung der USA und zur Geldpolitik äußern wird.

An Europas Börsen wurde der Aufwärtstrend der vergangenen Wochen nicht zuletzt von den tendenziell sinkenden Kapitalmarktzinsen und guten Firmenberichten für das vierte Quartal des vergangenen Jahres getragen. Auch für die neue Woche überwiegt an den Märkten allgemein eine freundliche Grundstimmung. Das konjunkturelle Umfeld hellt sich auf, und latente Risikofaktoren wie Ölpreis und Dollar bereiten weniger Anlass zur Sorge als noch vor kurzem. Der Ölpreis notiert weit unter den Rekordständen, und der Dollar hat sich erholt.

Dennoch vermuten viele Experten, dass der Dax nach den Kursgewinnen zunächst einmal eine Verschnaufpause einlegen wird. „Kurzfristig steigt die Gefahr von Enttäuschungen", schreiben die Analysten der Hypo-Vereinsbank in ihrem Wochenausblick. Ebenso wie die meisten Marktteilnehmer sind sie aber der Ansicht, dass eine eventuelle Kurskorrektur nur moderat ausfallen dürfte. Auch Michael Köhler von der Landesbank Rheinland-Pfalz geht von einer „leichten Konsolidierung" beim Dax im Bereich der Marke von 4300 Punkten aus. HB/pf

0 Kommentare

Neuester Kommentar