Wirtschaft : Analysten setzen auf SAP-Aktien

DÜSSELDORF (val). Bullenfalle oder Ausrutscher? Diese Frage hat viele Aktionäre am Ende der vergangenen Woche beschäftigt, als der Dax unter die Marke von 5500 Punkten sank. Grund zu Pessimismus besteht aber nicht, meinen Analysten. Denn die verbesserten Konjunkturaussichten werden das Klima auf dem deutschen Aktienmarkt ihrer Meinung nach beflügeln.So meint die Commerzbank, der stark gestiegene Ifo-Geschäftsklimaindex sei nur ein Indiz für die guten Konjunkturaussichten. Nach Ansicht der Banker wird auch das überraschende Comeback des Euro der besseren Stimmung auf dem Aktienmarkt nicht schaden: Eine mögliche Beeinträchtigung des Exports werde durch die positiven psychologischen Effekte kompensiert.Ähnlich sieht dies die Berliner Bankgesellschaft. Verschlechtert habe sich lediglich das Zinsumfeld, sagt Analyst Michael Schubert. Wegen der anziehenden Konjunktur aber auch wegen der steigenden Rohstoffpreise sei nicht damit zu rechnen, daß die Zinsen so niedrig blieben wie im vergangenen Jahr. Für die Börse prophezeit die Bankgesellschaft, daß sich der Dax in den nächsten Wochen in Richtung 5600 Punkte bewegt.Anleger sollten sich, so Schubert, von Linde-Aktien trennen. Er rät hingegen zu Aktien des französischen Versorgers Vivendi. Außerdem empfiehlt er SAP-Aktien. Deren Kurs stehe noch im Zeichen einer vorübergehenden Ertragsschwäche. Wie das Unternehmen berichtet hatte, sank das Ergebnis nach Steuern im ersten Geschäftshalbjahr um vier Prozent. Dieser Gewinnrückgang ist nach Meinung der Berliner Analysten aber nur vorübergehend. Sie führen ihn darauf zurück, daß SAP zuvor von dem Nachfrageschub profitiert hatte, den das Jahr-2000-Problem ausgelöst hatte. Außerdem seien die Herstellungskosten um 24 Prozent gestiegen. Dennoch seien die Aussichten von SAP noch immer gut, zumal SAP plane, mehr Software für das Internet anzubieten.Volker Borghoff von der DG-Bank rät zu Aktien der Bäckereikette Kamps. Außerdem empfiehlt er zwei Werte des Neuen Marktes: die Aktie des Softwareanbieters LHS und die des Unternehmens Teleplan, das Reparaturen für PC-Hersteller erledigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben