Wirtschaft : Analysten sind für das kommende Jahr sehr optimistisch

Der Deutsche Aktienindex (Dax) ist am Dienstag auf ein neues Rekordhoch geklettert. Gegen 12 Uhr 30 wurde das Kursbarometer der 30 wichtigsten deutschen Aktienwerte mit 6235,22 Punkten notiert, und übertraf damit seinen bisherigen Höchststand vom Juli 1998. Damals hatte der Dax 6224,52 Zähler erreicht. Am Nachmittag setzte dann aber wieder eine leichte Abwärtsbewegung der Kurse ein, und zum Schluss des Präsenzhandels wurde der Dax mit 6187,99 Punkten angeschrieben, gegenüber Montag ein Plus von rund ein Prozent.

Ausschlaggebend für die Aufwärtsbewegung des Dax waren kräftige Gewinne der Siemens- und Preussag-Papiere. Bei den Favoriten der Vortage, den Aktien von SAP, nutzten die Anleger hingegen die hohen Kurse zu Gewinnmitnahmen, die Aussichten für das Walldorfer Software-Unternehmen werden jedoch von Analysten außerordentlich positiv eingeschätzt.

Händler hatten bereits seit Wochen damit gerechnet, dass das Börsenbarometer noch in diesem Jahr einen neuen Rekordstand erreichen werde, sehen aber im Verlauf der Woche leichte Kursrückgänge. Insgesamt soll es an den deutschen Börsen aber auch über den Jahreswechsel hinaus aufwärts gehen. Vor allem für das erste und zweite Quartal 2000 wird mit einer Fortsetzung der Aktienhausse gerechnet. Optimisten unter den Analysten gehen dabei von Dax-Ständen zwischen 7000 und 8000 Punkten aus. Sie verweisen auf die beschleunigte Konjunkturentwicklung in der Euro-Zone. Dies wird den Experten zufolge bei einer moderat steigenden Teuerungsrate einerseits und drastisch steigenden Unternehmensgewinnen andererseits zu einer Umlenkung des Anlegerinteresses von dem derzeit noch boomenden USA-Aktienmarkt an die europäischen Börsen führen.

Am Frankfurter Neuen Markt setzten die sogenannten Wachstumswerte ihre Rekordjagd zunächst ebenfalls fort. Der Index für die 50 wichtigsten Werte in diesem Segment, der Nemax 50, wurde um 17 Uhr 30 mit 5099,73 (Vortag 5020,58) Punkten notiert. Das kleine Minus von 23 Punkten störte die Akteure nicht, die Stimmung sei weiter gut und eine Konsolidierung sei nicht in Sicht, hieß es auf dem Parkett.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben