Angriff auf Microsoft : Sony bringt Playstation 4 zum Kampfpreis

Auf der Spielemesse E3 stellt Sony die neue Version der Playstation vor. Anders als Konkurrent Microsoft setzen die Japaner nicht unbedingt auf Technik, sondern vor allem auf den Preis. Die Taktik könnte aufgehen.

Action.
Action.Foto: dpa

Fans von Videospielen können im Weihnachtsgeschäft mit einem Preiskampf der Konsolenhersteller Sony und Microsoft rechnen. Der japanische Konzern und sein US-Konkurrent gaben am Montag auf der weltgrößten Spielemesse E3 in Los Angeles Details zu ihren neuen Spielekonsolen bekannt, die zum Jahresende auf den Markt kommen sollen. Sony kündigte an, seine Playstation 4 in Europa für 399 Euro verkaufen zu wollen, Microsoft will für die Xbox One 499 Euro verlangen. Branchenkenner sehen dadurch Vorteile für Sony.

Microsoft teilte am Montag mit, die Xbox One werde ab November in Deutschland und 20 weiteren Ländern erhältlich sein. Das Gerät soll demnach Videospiele, Fernsehen und Internet in neuer Qualität in einem einzigen Gerät bündeln. Nutzer sollen ohne große Verzögerungen zwischen den Funktionen hin und her wechseln können. Auch Videotelefonate über den Dienst Skype, der zu Microsoft gehört, sollen dann über die Konsole möglich sein.

Die technische Leistungsfähigkeit der Konsole wurde nach Microsoft-Angaben im Vergleich zur Vorgängerversion deutlich verbessert. Sensoren zur Erkennung von Körperbewegungen werden demnach ergänzt durch Funktionen zur Gesichts- und Spracherkennung. Microsoft hatte die Spielekonsole Ende Mai vorgestellt. Vom Vorgängermodell Xbox 360 verkaufte Microsoft seit der Markteinführung 2005 etwa 77 Millionen Exemplare – ähnlich Sony mit seiner PlayStation 3.

Brian Blau vom US-Marktforscher Gartner sah am Montag Sony nach der Präsentation der Details mit der Playstation 4 ein Stück im Vorteil. „Sony hat für den Tag den Kampf klar gewonnen“, sagte Blau. Der Verkaufspreis werde „ein großer Faktor“ sein. Daneben punktete Sony mit einer Reihe anderer Merkmale, obwohl „beides starke Plattformen“ seien.

Sony präsentierte seine Playstation 4 ähnlich wie Microsoft die Xbox One als Multimedia-Plattform für das Wohnzimmer. Die neue Konsole werde mit dem breiten Angebot der Video- und Musikdienste von Sony verknüpft sein, teilte der Konzern mit. Applaus bekam Sony- Manager Jack Tretton für die Ankündigung, dass Spieler das Recht hätten, ein Spiel „zu nutzen, zu verkaufen, an einen Freund zu verleihen oder für immer zu behalten“. Zum Spielen mit der Playstation 4 wird künftig auch keine Internetverbindung nötig sein, wie Tretton sagte. Um Spiele auf der Microsoft Xbox zu spielen, muss das Gerät mindestens einmal in 24 Stunden mit dem Internet verbunden sein.

Derzeit erneuern alle drei großen Konsolenhersteller ihre Produkte. Der dritte Anbieter, Nintendo, hatte im November die neue Wii U auf den Markt gebracht, die auf geringeres Interesse stieß als erwartet. Der Markt für Konsolenspiele steht wegen der zunehmenden Konkurrenz durch günstige Spiele für Smartphones und Tablets unter Druck. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben