Wirtschaft : Angst um Berliner Babcock-Arbeitsplätze

IG Metall warnt vor Konzernplänen BERLIN (Tsp).Die Pläne des Oberhausener Babcock-Konzerns, rund 600 Arbeitsplätze in den drei Werken des Bereichs Kraftwerkstechnik zu streichen, haben den Berliner Betriebsrat sowie die IG Metall "zutiefst beunruhigt".Wie die Gewerkschaft am Dienstag mitteilte, dürfte das Berliner Werk eigentlich nicht betroffen sein, da beim Personalabbau vor einem Jahr - die Belegschaft wurde um die Hälfte auf 420 Mitarbeiter reduziert - zugesichert wurde, die "verbleibenden Arbeitsplätze seien langfristig gesichert".Entsprechend sei eine Betriebsvereinbarung mit dem Ausschluß betriebsbedingter Kündigungen bis Ende 1998 abgeschlossen worden.Die Ankündigung, daß der Vorstand am Gründonnerstag den Standorten mitteilen will, wie sie vom Arbeitsplatzabbau betroffen sind, werten die Arbeitnehmervertreter nun als "Worbruch".

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben