Wirtschaft : Anleger decken sich billig ein

NAME

Berlin (Tsp). An den internationalen Aktienmärkten hat eine Schnäppchenjagd die Kurse am Dienstag kräftig nach oben getrieben. Unterstützt vom Höhenflug an den US-Märkten verbuchten Europas wichtige Börsen nach dem weltweiten Kursrutsch massive Gewinne. Händlern zufolge nutzten die Anleger die niedrigen Werte, um ihr Geld in ausgewählte Aktien zu investieren. Spitzenreiter war die Frankfurter Börse, wo der Dax bis zu Börsenschluss um mehr als sieben Prozent auf 3568 Punkte stieg. Deutlich schwächer notierte dagegen der Neue Markt. Der Nemax50 fiel vorübergehend auf ein neues Allzeittief und lag zuletzt um 0,6 Prozent niedriger bei 485 Punkten.

Im Dax erholten sich neben den starken Autowerten vor allem die jüngst arg gebeutelten Versicherungs- und Finanzpapiere. Die Münchener Rück legte an der Dax-Spitze um fast zehn Prozent auf 187,90 Euro zu. Die Allianz stieg um mehr als neun Prozent auf 134,10 Euro. Ein Börsenhändler in Frankfurt sprach von einer „technischen Erholung, die allerdings schnell wieder verpuffen dürfte“. Die Probleme wie Finanzskandale, gedämpfte Konjunkturaussichten und das schwindende Vertrauen der Anleger seien nicht aus der Welt. Gegen den Trend nur leichte Gewinne verzeichneten Degussa-Papiere, die nur 0,46 Prozent auf 33 Euro zulegten.

Am Rentenmarkt fiel der Rex um 0,16 Prozent auf 114,94 Punkte. Der Bund-Future verlor 0,5 Prozent auf 110,26 Zähler. Die Umlaufrendite wurde bei 4,41 (Montag: 4,37) Prozent festgestellt. Der Kurs des Euro fiel am Dienstag deutlich. Die Europäische Zentralbank (EZB) setzte den Referenzkurs bei 0,9689 (Montag: 0,9836) US-Dollar fest. Der Dollar kostete damit 1,0321 (1,0167) Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben