Anleger-Frage : An Susanne Meunier Stiftung Warentest (Finanztest)

Lebensversicherung widerrufen?

An Susanne Meunier

Ich habe 2006 eine Lebensversicherung abgeschlossen, die jetzt noch läuft. Ich überlege, den Vertrag zu widerrufen, nachdem der Europäische Gerichtshof das ja erlaubt hat. Was meinen Sie?

Handeln Sie nicht unvorsichtig! Welche Konsequenzen sich aus diesem Urteil ergeben, muss der Bundesgerichtshof erst noch klären. Sie können sich zudem nur darauf stützen, wenn Sie bei Abschluss Ihres Vertrags nicht ausreichend über Ihr Widerrufsrecht informiert wurden. Denn nur für diese Fälle hält der Europäische Gerichtshof eine Rückabwicklung des Vertrags für zulässig. Am besten lassen Sie sich bei einer Verbraucherzentrale beraten, ob und wann Sie aus der Police aussteigen sollten.

Ob sich das für Sie tatsächlich empfiehlt, hängt von mehreren Faktoren ab: An erster Stelle stünde natürlich, ob eine Rückabwicklung in Ihrem Fall möglich ist, so dass Sie Ihr eingezahltes Kapital ohne Abzüge von Kosten verzinst zurückerhalten.

Ein weiterer wichtiger Punkt: Lohnt sich ein Ausstieg für Sie wirklich? Wie können Sie das erstattete Geld ansonsten anlegen? Welche Erträge können Sie also in anderen, sicheren Geldanlagen erwarten? Da Sie Ihre Lebensversicherung im Jahr 2006 abgeschlossen haben, gilt für Ihren Vertrag immerhin noch eine garantierte Verzinsung von 2,75 Prozent. Das heißt, auf den Sparanteil in Ihrem Beitrag nach Abzug der Kosten garantiert Ihnen der Versicherer eine Verzinsung von 2,75 Prozent. Aktuell werden bei Neuabschlüssen nur noch 1,75 Prozent garantiert. Für Verträge ab dem Jahr 2015 wird sogar über eine weitere Absenkung auf dann 1,25 Prozent diskutiert.

Der Zeitpunkt Ihres Vertragsschlusses – 2006 – macht einen Ausstieg jedenfalls leichter, als wenn Sie noch im Jahr davor abgeschlossen hätten. Denn bei bis Ende 2005 geschlossenen Verträgen sind die Auszahlungen nach zwölf Jahren Laufzeit, in denen fünf Jahre Beiträge eingezahlt wurden, steuerfrei. Das gilt für Ihre Versicherung nicht mehr.

Darüber hinaus kommt es auch darauf an, bei welchem Versicherer Sie sind. Vor allem bei den Kosten gibt es sehr große Unterschiede. Das wirkt sich auf die Höhe des Sparbeitrags aus. Nur mit diesem können Sie verdienen. Bei hohen Kosten bleibt für Sie naturgemäß weniger übrig. Dann ist eine Rückabwicklung eher zu empfehlen.

Ein Punkt ist sicher, sofern Sie durch das Urteil aus Ihrem Vertrag günstig rauskommen: Trennen Sie sich von der Police, wenn Sie Schulden haben. Es lohnt sich nie, an einer Stelle Geld zu mäßiger Verzinsung zu sparen und an anderer Stelle vergleichsweise hohe Kreditzinsen zu bezahlen.

– Haben Sie auch eine Frage?

 Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Geld@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Geld, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben