ANLEGER Frage : Sparen für die Kinder

Peter Lischke von der Verbaucherzentrale Berlin erklärt, auf was Sie beim Sparen für die Ausbildung der Kinder achten müssen.

an Peter Lischke

Mein Kind kommt in diesem Jahr in die Schule. Wir als Eltern, aber auch die Großeltern wollen regelmäßig einen kleinen Betrag sparen. Was ist sinnvoll?




Soll das Risiko ausgeschlossen werden, empfiehlt sich ein Sparvertrag mit einem Kreditinstitut, einer Bausparkasse oder das Sparen mit Bundesschatzbriefen. Es handelt sich hier um eine sichere Geldanlage mit regelmäßigen Zinszahlungen. Es bedarf lediglich des Vergleiches der angebotenen Verzinsungen. Bei kleineren oder unbekannten Banken sollte gefragt werden, welchem Einlagensicherungssystem das Institut angeschlossen ist.

Nachteil dieser Anlageform sind allerdings eine eher durchschnittliche Verzinsung sowie die Versteuerung der Zinserträge, wenn die Freigrenzen überschritten sind. Auch die Kündigungsmodalitäten sind zu prüfen. Bei solchen Sparverträgen empfehlen sich Sparverträge in Bundesschatzbriefen über die Bundeswertpapierverwaltung, weil hier keine Kosten anfallen. Die Konditionen finden sich unter www.bundeswertpapiere.com.

Langfristig eingezahlt werden kann auch in Investmentsparverträge – etwa in Aktienfonds, Rentenfonds, offene Immobilienfonds oder in Mischfonds. Die Vorteile: hohe Flexibilität und gute Gewinnchancen. Aber: Bei hohen Chancen ergeben sich zwangsläufig auch größere Risiken. Deshalb ist solch eine Sparmöglichkeit nur sinnvoll bei langer Laufzeit. Keinesfalls sollte nur auf die bisherige Wertentwicklung eines Fonds geschaut werden. Wichtig ist auch ein Blick auf die Kosten (Ausgabeaufschläge, Verwaltung). Günstig erwerben lassen sich viele Fonds über Direktbanken, hier sind die Ausgabeaufschläge oft reduziert.

Kostengünstiger als aktiv gemanagte Fonds sind Indexfonds. Nur wenigen Fonds gelingt es, über eine lange Zeit besser als der Markt zu sein. Als Basis sollten Welt- oder Europafonds gewählt werden. Für Europa eignen sich Fonds, die sich an den Indizes DJ Euro Stoxx und MSCI Europa orientieren. Auch hier sollte auf niedrig laufende Kosten und die steuerliche Behandlung geachtet werden. Weniger empfehlenswert sind Ausbildungsversicherungen. Auch wenn der Name suggeriert, dass es sich um ein spezielles Vorsorgeangebot handelt, verbirgt sich dahinter eine normale Lebensversicherung mit niedriger Garantieverzinsung.

– Haben Sie auch eine Frage?

Dann schreiben Sie uns:

E-Mail:

Redaktion.Geld@tagesspiegel.de

Postanschrift: Verlag Der Tagesspiegel,

Redaktion Geld, 10876 Berlin

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben