Wirtschaft : Anleger greifen zu Solaraktien Politik schafft Klarheit:

Förderung wird gekürzt

Berlin - Anleger, die Aktien der Solarbranche in ihrem Portfolio haben, konnten sich am Dienstag freuen: Die Titel von Solartechnikherstellern wie Q-Cells, Solarworld, Centrotherm und besonders von SMA Solar Technology stiegen deutlich an und beflügelten den Technologieindex Tec-Dax. Damit reagierte der Markt positiv auf den Kompromiss zur Kürzung der Solarförderung, der am Dienstag nach monatelangem Tauziehen vereinbart wurde und der Branche nun Klarheit bringt.

Angeschoben wurden die Solartitel im Tec-Dax aber auch von guten Prognosen des Solartechnikherstellers SMA. Das Unternehmen baut mit sogenannten Wechselrichtern ein zentrales Bauteil für Solaranlagen. Der Vorstand von SMA hatte am Dienstag angesichts der weltweit anziehenden Nachfrage seine Prognosen für Umsatz und Gewinn deutlich angehoben. Das Unternehmen will 2010 den Umsatz annähernd verdoppeln von 934 Millionen Euro im Vorjahr auf 1,5 bis 1,8 Milliarden Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern könnte damit auf bis zu 486 Millionen Euro von 228,4 Millionen Euro im Vorjahr steigen. SMA geht davon aus, dass sich der derzeit konjunkturbedingte Engpass bei Halbleitern im zweiten Halbjahr schrittweise auflösen wird.

Infolge der Ankündigung sprang die Aktie von SMA zeitweise um mehr als 20 Prozent nach oben. Zum Handelsschluss stand sie an der Spitze des Tec-Dax mit einem Plus von 16,1 Prozent. Mit großem Abstand und dennoch deutlichem Zuwachs folgten die Titel des Marktführers bei Solarmodulen, Q-Cells, die 7,1 Prozent zulegen konnten. Solarworld-Titel, ebenfalls ein Modulhersteller, stiegen um 6,4 Prozent. Aktien von Centrotherm – ein Lieferant von Produktionsanlagen für Solarzellen – notierten zum Handelsschluss 4,1 Prozent höher. jmi/dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben