Wirtschaft : Anleger kaufen weniger Zertifikate

Frankfurt am Main - Die jüngsten Turbulenzen an den internationalen Aktienmärkten haben den deutschen Derivatemarkt schrumpfen lassen. Ende August waren in Zertifikate und Hebelprodukte in Deutschland insgesamt 104,6 Milliarden Euro investiert, wie eine am Mittwoch veröffentlichte Statistik des Deutschen Derivate-Verbandes (DDV) zeigt. Das waren rund 4,1 Prozent weniger als im Juli und der niedrigste Stand seit Februar 2010. Der DDV begründete den Rückgang mit den Kursverlusten am Kapitalmarkt. Verlieren die Basiswerte von Zertifikaten an Wert (also etwa Aktien, Anleihen, Indizes oder Rohstoffe), sinken deren Preise und damit das verwaltete Vermögen. Der deutsche Aktienindex (Dax) hatte im August 19 Prozent an Wert verloren. Im Vergleich dazu ist der Derivatemarkt insgesamt wenig geschrumpft. Der Grund dafür war nicht zuletzt die hohe Konzentration des Open Interest (offene Positionen) auf risiko-reduzierende beziehungsweise kapitalschützende Produkte, begründete der Derivateverband. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar