Wirtschaft : Anleger meiden Zertifikate

Frankfurt am Main - Zertifikate sind unter Privatanlegern immer weniger verbreitet. Im Juli 2010 hatten neun Prozent aller deutschen Haushalte Geld in Zertifikate investiert, wie die am Mittwoch veröffentlichten Ergebnisse einer Umfrage der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) im Auftrag der britischen Fondsgesellschaft Schroders zeigen. Bei der vorigen Erhebung im Juni vergangenen Jahres waren es noch zehn Prozent gewesen, im Mai 2008 elf Prozent. Mit Zertifikaten können auch Privatanleger komplizierte Strategien verfolgen oder in schwer zugängliche Anlagen – etwa Rohstoffe – investieren. In der einfachen Form bilden sie nur einen Index ab. Selbst wenn Zertifikate in den Portfolios enthalten sind, machen sie aktuell meist nur einen geringen Teil aus, wie die Umfrage zeigt. Demnach haben 75 Prozent aller Haushalte, die Zertifikate besitzen, weniger als 20 Prozent ihres Kapitals in diese Produkte investiert. Bei 16 Prozent der Befragten machen Zertifikate 20 bis 40 Prozent aller Kapitalanlagen aus. Bei acht Prozent sind es 60 bis 80 Prozent und bei einem Prozent mehr als 80 Prozent. rtr

0 Kommentare

Neuester Kommentar