Wirtschaft : Anleihen

-

Wer Anleihen vor dem 21. Februar kauft und nach dem Stichtag verkauft, muss künftig 1,5 Prozent Steuern auf den gesamten Verkaufspreis zahlen – es sei denn, man kann nachweisen, dass kein Kursgewinn angefallen ist. Nach dem 21. Februar müssen Anleger auf Kursgewinne eine Spekulationssteuer von 15 Prozent zahlen. Das ist sehr viel weniger, als Sparer für ihre Zinserträge an das Finanzamt abführen müssen. Denn Zinseinnahmen, die über dem Sparerfreibetrag von 1550 Euro (Ledige) und 3100 Euro (Verheiratete) liegen, müssen mit dem persönlichen Einkommensteuersatz versteuert werden. Ist der Freibetrag ausgeschöpft, sollten Anleger daher auf niedrig verzinste Anleihen und mögliche Kursgewinne setzen. hej

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben