Wirtschaft : Ansichten einer Richterin

-

„Noch nie während meiner nunmehr 25jährigen Dienstzeit als Richterin ist wie in diesem Verfahren derart massiv versucht worden, auf die Entscheidungen direkt oder indirekt Einfluss zu nehmen .“ Mit diesen Worten eröffnete die Vorsitzende Richterin Brigitte Koppenhöfer die Urteilsverkündung. „Dass ich in meinem (...) persönlichen Umfeld angesprochen wurde, war zu erwarten. Mit Schmähbriefen habe ich ebenfalls gerechnet, nicht jedoch mit Telefonterror bis hin zu regelrechten Drohungen.“

ÜBER DIE „EXPERTEN“

„Dass sich sämtliche Stammtische Deutschlands meldeten, war nicht überraschend. Überraschend für mich war jedoch, wer (...) an einem solchen Stammtisch Platz nahm. Da meldeten sich so genannte Rechtsexperten aus allen Teilen Deutschlands und äußerten über die Medien ihre Meinungen, selbstverständlich ohne jede Aktenkenntnis und ohne jemals die Hauptverhandlung besucht zu haben.“

ÜBER DIE POLITIKER

„Auch unter den Politikern aller Parteien fanden sich Stammtisch-Rechtsexperten, die unser Strafrecht neu definierten. Sie erfanden Straftatbestände wie Sauerei , Schweinerei oder auch Perversion . Neu war auch die Einstellungsvorschrift der Gefährdung des Wirtschaftsstandorts Deutschland.“

ÜBER DAS URTEIL

„Wir haben keine unternehmerischen Entscheidungen zu treffen.“ „Wir haben auch keine moralischen oder ethischen Werturteile zu treffen.“ „Wir sind kein Scherbengericht für die Wirtschaft.“

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben