Wirtschaft : Anstalten fordern Kabelgesellschaft

NAME

Hamburg (dpa). Zum Ausbau der Breitbandkommunikation in Deutschland haben die Landesmedienanstalten erneut dafür plädiert, dass das Kabelnetz von der Deutschen Telekom abgespalten wird. Eine getrennte Kabelgesellschaft könnte dann mit lokalen Netzbetreibern (Netzebene vier) fusionieren, die die Haushalte vor Ort mit Anschlüssen versorgen. Die Telekom-Aktionäre könnten bei einer Abspaltung eine zweite Aktie der Kabelgesellschaften erhalten. Die Telekom versucht derzeit, einen Käufer für ihr Kabelnetz zu finden. Der Verkauf an den US-Investor Liberty für 5,5 Milliarden Euro war im Februar am Kartellamt gescheitert. Die Telekom-Leitungen reichen meist nur bis zur Grundstücksgrenze (Netzebene drei). Im Juli hat das Kartellamt eine Kooperation der Telekom mit regionalen Wohnungsbauunternehmen zum Ausbau des Kabels genehmigt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar