Antwerpen : Opel-Arbeiter stoppen Produktion

Nach der Bekanntgabe der Streichung von 1400 Stellen sind am Dienstagabend im Opel-Werk Antwerpen die Bänder still gestanden.

Brüssel - Die Nachmittagsschicht habe die Arbeit nicht wieder aufgenommen, nachdem die Betriebssleitung die Nachricht verkündet habe, sagte eine Sprecherin der Direktion. Wann die Produktion wieder anlaufen würde, konnte sie nicht sagen. Der angeschlagene Opel-Mutterkonzern General Motors (GM) hatte zuvor bekannt gegeben, dass die Astra-Produktion in dem belgischen Werk in diesem Sommer zurückgefahren und 2010 ganz eingestellt wird, was knapp ein Drittel der insgesamt 4500 Stellen kosten würde.

Der Vorsitzende der Gewerkschaft FGTB, Rudy De Leeuw, kritisierte den geplanten Stellenabbau und sagte, über mögliche Aktionen wie Streiks oder Demonstrationen werde vor Ort im Werk entschieden. Ein anderer Gewerkschaftsvertreter, Rudi Kennes, warf GM vor, dem Standort Antwerpen die Astra-Produktion nicht aus wirtschaftlichen, sondern aus strategischen Gründen entzogen zu haben. Die Bedeutung des deutschen und britischen Marktes habe für die Entscheidung der Europa-Sparte von GM eine wichtige Rolle gespielt, vermutete Kennes. Der Astra soll von 2010 an in Deutschland, Großbritannien, Schweden und Polen gebaut werden. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben