Wirtschaft : Anzeige gegen Bankgesellschaft Steuerzahler: „Kriminelle Energie“

NAME

Berlin (dpa). Der Berliner Steuerzahlerbund hat Strafanzeige gegen die möglichen Verantwortlichen der Affäre um die schwer angeschlagene Bankgesellschaft Berlin gestellt. Die Anzeigen richteten sich sowohl gegen die Manager als auch gegen die Aufsichtsräte, teilte der Vorstandsvorsitzende des Bundes, Günter Brinker, am Freitag mit. Es sei unfassbar, dass es in der Bankgesellschaft kein effektives Controlling gegeben habe und „wie viel kriminelle Energie vorhanden war“. Auch im Hause der Bankgesellschaft Berlin macht man nun offenbar Ernst. Frühere Spitzenmanager des mehrheitlich landeseigenen Instituts sollen wegen des entstandenen Schadens zur Kasse gebeten werden. Offiziell hält sich die Bank mit Äußerungen zwar zurück. Die Beschuldigten dürften aber dieser Tage erste Briefe mit Regressforderungen erhalten haben. Die neue Bank-Führung wirft den Ex-Spitzenmanagern vor, mit Fondsgeschäften der Immobilientochter IBG einen Millionenschaden verursacht zu haben.

0 Kommentare

Neuester Kommentar