Wirtschaft : AOL korrigiert Gewinn nach unten Fehler in Bilanzen gefunden

-

San Francisco (siri/HB). Der Medienkonzern AOL Time Warner hat seine Bilanzen von September 2000 bis Juni 2002 rückwirkend berichtigt. Der Umsatz wurde für den Zeitraum um 190 Millionen Dollar und die Gewinne um 97 Millionen Dollar reduziert. Nachdem die USBörsenaufsicht SEC vor einigen Monaten bei AOL Time Warner Nachforschungen wegen Ungereimtheiten in der Bilanz gestartet hatte, begann das Unternehmen mit einer eigenen Untersuchung, die zu der aktuellen Gewinnberichtigung führte.

Ursprünglich hatte es geheißen, dass die zweifelhaften Umsätze nur drei Transaktionen in Höhe von insgesamt 49 Millionen Dollar beträfen. Der Vorstandschef des Medienkonzerns, Richard Parsons, gab sich jetzt aber zuversichtlich, dass sich keine weiteren zweifelhaften Geschäfte in den Büchern verbergen. Sowohl die Nachforschungen der SEC als auch die eigenen dauern gleichwohl an. Branchenbeobachter rechnen daher mit weiteren Fehlern in den Büchern. Grund zu verhaltenem Optimismus geben dagegen die Ergebnisse des dritten Quartals. Das Unternehmen erwirtschaftete einen Gewinn von 2,2 Milliarden Dollar oder 19 Cent pro Aktie. Das ist ein Minus von rund einem Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben