Aperto : IBM will Berliner Digitalagentur kaufen

Der amerikanische IT-Riese IBM plant die Berliner Digitalagentur Aperto zu kaufen. Die Bundeshauptstadt könnte mit dem Kauf zu IBMs Standbein für die digitale Transformation werden.

In der Sparte IBM iX bündelt der IT-Konzern strategische Serviceangebote für die digitale Transformation.
In der Sparte IBM iX bündelt der IT-Konzern strategische Serviceangebote für die digitale Transformation.Foto: dpa

IBM will die Berliner Digitalagentur Aperto schlucken und damit sein Geschäft in Deutschland und Europa weiter stärken. Wie der amerikanische IT-Dienstleister am Dienstag bekanntgab, sollen die mehr als 300 Mitarbeiter von Aperto künftig als Teil der Sparte IBM iX agieren.

Weiterhin sollen sie den bestehenden Kundenkreis, zu dem unter anderem die Airbus Group, Volkswagen und Siemens gehören, betreuen.

IBM verlegt künstliche Intelligenz nach München

Die Übernahme von Aperto soll voraussichtlich noch im laufenden Quartal abgeschlossen werden. Finanzielle Details wurden nicht genannt.

Der Zusammenschluss muss noch aufsichtsrechtlich geprüft werden. Im Dezember hatte IBM bereits den Hauptsitz seines Geschäfts mit Watson, einem Computersystem für künstliche Intelligenz, nach München verlegt.

Aperto: namenhafte Kunden

In der Sparte IBM iX bündelt der IT-Konzern strategische Serviceangebote für die digitale Transformation wie die Verwaltung komplexer Plattformen und die intelligente Auswertung von Daten (Analytics) etwa für das Internet der Dinge. Aperto mit Sitz in Berlin wurde 1995 als Digitalagentur gegründet.

Zu den Kunden gehören etwa MAN, Volkswagen, Coca-Cola, das ZDF, das Europäische Parlament sowie die Bundesregierung. (dam, dpa)

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben