Wirtschaft : Apotheker weisen Schuld für Kassendefizit zurück

NAME

Berlin (dpa). Die Deutschen Apothekerverbände haben eine Schuld an dem Defizit der gesetzlichen Krankenversicherung von 2,4 Milliarden Euro im ersten Halbjahr 2002 zurückgewiesen. Die Arzneimittelausgaben seien in dieser Zeit im Vergleich zum Vorjahreszeitraum nur um 2,4 Prozent beziehungsweise 250 Millionen Euro gestiegen, sagte der Präsident der Bundesvereinigung Deutscher Apothekerverbände, Hans-Günter Friese, am Mittwoch. Die Ausgaben für Heilmittel seien hingegen um 10,4, die für Krankenhausbehandlung um 3,6 Prozent gestiegen, sagte Friese anlässlich des am Donnerstag in Berlin beginnenden Deutschen Apothekertages. 2001 betrugen die Gesamtausgaben für Arzneimittel 21,4 Milliarden Euro.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben