Wirtschaft : Apple: Aktie bricht ein

Nach einer Gewinnwarnung sind die Aktien des US-Computerkonzerns Apple am Freitag vorbörslich um fast die Hälfte eingebrochen. An den europäischen Börsen trübten Händlern zufolge die schlechten Nachrichten aus den USA den Aufwärtstrend der Technologie- und Medienwerte. Apple hatte am Donnerstag (Ortszeit) in Palo Alto mitgeteilt, wegen eines schwachen Absatzes würden die Gewinne im vierten Quartal um 33 Prozent hinter den Prognosen zurück bleiben. Die Absatzschwäche betreffe alle Regionen und auch das neue Apple-Hauptprodukt, den Computer "Power Mac G4 Cube". An diesem Rechner bemängelten Kunden in den USA angebliche Risse in den Design-Gehäusen. Apple wies die Vorwürfe zurück.

Die Apple-Aktie, die in der regulären Börsensitzung am Donnerstag noch um mehr als vier Dollar auf 53,5 Dollar gestiegen war, brach nach der Gewinnwarnung auf etwa 29 Dollar ein. Damit verlor das Unternehmen sieben Milliarden Dollar an Marktwert. Vorbörslich notierten die Apple-Papiere am Freitag mit 29,5 Dollar. Auch die Aktien anderer US-Computerhersteller mussten Abschläge hinnehmen: Dell Computer fielen am Freitag vorbörslich. Erst vor einer Woche hatte der größte Chiphersteller der Welt, Intel, eine Umsatzwarnung für das dritte Quartal ausgesprochen. Das hatte zu umfangreichen Verkäufen von Aktien von anderen Chip- und Computerherstellern geführt. Händler an Europas Börsen erklärten, der durch die feste Nasdaq-Vorgabe ausgelöste Boom bei Technologie-, Medien- und Telekommunikationswerten sei im Verlauf durch die Apple-Gewinnwarnung abgebremst worden. Am deutschen Aktienmarkt zeigten sich die Hochtechnologiewerte uneinheitlich: Händler hatten zuvor negative Folgen der Apple-Nachricht auf den deutschen Technologiesektor befürchtet.

0 Kommentare

Neuester Kommentar