Wirtschaft : Arbeitsämter stellen düstere Prognose 4,4 Millionen Arbeitslose erwartet

-

Nürnberg (dpa). Angesichts des geringen Wirtschaftswachstums gehen nun auch die Forscher der Bundesanstalt für Arbeit (BA) von einem deutlich stärkeren Anstieg der Arbeitslosenzahlen aus. Für dieses Jahr erwarten sie im Durchschnitt 4,4 Millionen Erwerbslose. Das geht aus ihrer am Montag veröffentlichten korrigierten Prognose hervor. Noch zum Jahresanfang hatte das zur BA gehörende Institut für Arbeitsmarkt und Berufsforschung (IAB) eine um 170 000 niedrigere Erwerbslosenzahl prognostiziert. Die Wissenschaftler unterstellen jetzt ein Wirtschaftswachstum von 0,5 Prozent.

Auch bei der Arbeitsmarktentwicklung für das Jahr 2004 bleibt das Institut skeptisch: Statt der ursprünglich prognostizierten durchschnittlichen Arbeitslosigkeit von vier Millionen erwarten die IAB-Wissenschaftler nun für 2004 „unter günstigen Bedingungen“ durchschnittlich rund 4,36 Millionen erwerbslose Frauen und Männer. Voraussetzung sei allerdings ein Wirtschaftswachstum von zwei Prozent. Ohne eine deutliche wirtschaftliche Erholung erwarten die IAB-Wissenschaftler auch von der aktuellen Arbeitsmarktreform keine großen Impulse für den Arbeitsmarkt.

0 Kommentare

Neuester Kommentar