Wirtschaft : Arbeitslose bekommen in neuen Jahr mehr Geld

Die meisten Arbeitslosen bekommen ab dem 1. Januar 2000 mehr Geld. Wie die Bundesanstalt für Arbeit am Donnerstag in Nürnberg mitteilte, steigen die Leistungen parallel zu den Netto-Entgelten. Diese erhöhten sich im Januar durch einen meist günstigeren Steuersatz. Gleichzeitig sinke der Beitragssatz zur gesetzlichen Rentenversicherung auf 19,3 Prozent. Weiter weist die Bundesanstalt darauf hin, dass ab 1. Januar die tatsächlich ausgezahlte Arbeitslosenhilfe als Bemessungsgrundlage für den Beitrag zur Renten- und Pflegeversicherung dient. Früher seien es 80 Prozent des Arbeitsentgelts gewesen. Bezieher, die vor dem 1. Januar 1945 geboren worden sind und vor dem 1. Januar 2000 arbeitslos wurden, können die Pflichtbeiträge auf den bisher gezahlten Betrag aufstocken und so Nachteile bei der Rentenhöhe vermeiden. Ab Januar falle außerdem die so genannte originäre Arbeitslosenhilfe weg. Diese wurde bislang an Arbeitslose gezahlt, die keine Sozialversicherungsbeiträge gezahlt hatten.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben