Wirtschaft : Arbeitslosenquote im Euroraum sinkt auf 9,4 Prozent

Die Arbeitslosenquote in Euroland ist im März 2000 saisonbereinigt auf 9,4 Prozent gesunken. Das Statistische Amt der Europäischen Gemeinschaften, Eurostat, berichtete am Donnerstag in Luxemburg, im Februar seien 9,5 Prozent arbeitslos gewesen, im März 1999 sogar noch 10,2 Prozent. In allen EU-Staaten sank die Quote auf 8,7 Prozent gegenüber 8,8 Prozent im Februar. Im Vorjahresmonat lag die Erwerbslosenquote in der EU bei 9,4 Prozent. Die niedrigsten Zahlen verzeichneten Luxemburg (2,2 Prozent), die Niederlande (2,8 Prozent im Februar) sowie Österreich (3,4 Prozent) und Portugal (4,1 Prozent). Spitzenreiter war nach wie vor Spanien mit 14,9 Prozent. Eurostat schätzt, dass im März 2000 in der Eurozone 12,2 Millionen und in den EU-Staaten insgesamt 14,9 Millionen Menschen ohne Arbeit waren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben