Wirtschaft : Arbeitslosenrate im Euroraum bleibt bei 9,5 Prozent

Die Arbeitslosenrate ist in den elf Ländern der Euro-Zone mit 9,5 Prozent weitgehend stabil. In der gesamten EU verharrte sie bei 8,8 Prozent. Wie das Europäische Statistikamt Eurostat mitteilte, waren im Februar im Euro-Raum 12,4 Millionen Menschen arbeitslos gemeldet. EU-weit waren es 15 Millionen. Während sich die Zahlen im Monatsvergleich kaum veränderten, ergab sich im Jahresvergleich eine leichte Besserung: Im Februar 1999 hatte die Arbeitslosenquote in der Euro-Zone noch 10,3 Prozent und in der EU 9,5 Prozent betragen. Den stärksten Rückgang binnen Jahresfrist registrierten die Niederländer mit einer von 3,8 Prozent auf 2,7 Prozent gesunkenen Rate (jeweils Januar). Die höchsten Raten mussten Spanien mit 15,2 Prozent, Italien mit 11,2 Prozent im Januar und Finnland mit 10,5 Prozent registrieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar