Arbeitslosenzahlen im März : Ohne Kurzarbeit wäre es noch schlimmer

Die für März übliche Belebung hat den Arbeitsmarkt in diesem Jahr nicht erfasst. Die Arbeitslosenquote liegt nun bei 8,2 Prozent.

NürnbergErstmals seit drei Jahren hat die Arbeitslosigkeit im Vergleich zum Vorjahr zugenommen. Im März stieg die Zahl der Arbeitslosen um 34.000 auf knapp 3,6 Millionen. Ein Plus von 78.000 Vorjahresvergleich. Schlimmeres verhindert im Augenblick noch die Kurzarbeit, sagte Frank-Jürgen Weise, Chef der Bundesagentur für Arbeit (BA). Nach vorläufigen Berechnungen der BA waren davon zwischen Januar und März bis zu 1,7 Millionen Menschen betroffen.

Die drei wichtigsten Indikatoren hätten sich negativ entwickelt, so Weise weiter. Die Arbeitslosigkeit sei gestiegen. Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung habe abgenommen und die Arbeitskräftenachfrage sei weiter zurückgegangen.  (sp/ddp/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben