Wirtschaft : Arbeitslosigkeit: Gewerkschaften fordern mehr Einstellungen

Angesichts des hohen Wachstums der deutschen Wirtschaft im vergangenen Jahr verlangen die Gewerkschaften von den Unternehmen eine Offensive zur deutlichen Senkung der Arbeitslosigkeit. Andernfalls drohen sie mit einer härteren Gangart in der Tarifpolitik. Gegenüber der "Berliner Zeitung" warf das Vorstandsmitglied des Deutschen Gewerkschaftsbundes (DGB), Heinz Putzhammer, den Arbeitgebern vor, das hohe Wirtschaftswachstum von 3,1 Prozent im vergangenem Jahr sei "bei weitem nicht in dem möglichen Umfang" genutzt worden, um mehr Mitarbeiter einzustellen. "Damit wird das Bündnis für Arbeit in Frage gestellt", sagte Putzhammer. Die Gewerkschaften hätten sich dagegen mit "moderaten und meist zweijährigen Lohnabschlüssen" an die Vereinbarung im Bündnis gehalten, die Lohnpolitik an der Produktivität zu orientieren.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben