Wirtschaft : Arbeitslosigkeit in Europa unverändert

Die Arbeitslosenquote in der Europäischen Union liegt weiterhin bei 8,8 Prozent. Wie die EU-Statistikbehörde Eurostat am Mittwoch in Luxemburg mitteilte, waren damit im Januar rund 15 Millionen Menschen arbeitslos. Gegenüber Januar 1999 sank die Quote um 0,7 Prozentpunkte. Deutschland liegt mit 8,8 Prozent Erwerbslosen genau im Durchschnitt. Die Euro-Zone, in der die elf Mitgliedstaaten der EU-Währungsunion zusammengefasst sind, schnitt mit einem Durchschnitt von 9,6 Prozent schlechter als die gesamte Europäische Union ab. Die niedrigste Arbeitslosenquote verzeichnen laut Eurostat Luxemburg mit 2,6 Prozent und die Niederlande mit 2,7 Prozent. Schlechter als Deutschland schnitten nur Finnland mit zehn Prozent, Frankreich mit 10,3 Prozent und Spanien mit 15,1 Prozent ab.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben