Wirtschaft : Arbeitslosigkeit in Japan erreicht Höchststand

TOKIO (ga/HB).Der massive Anstieg der Arbeitslosigkeit in Japan hat sich im Mai verstärkt.Nach Angaben der zuständigen Behörde waren im Mai 2,93 Millionen Japaner als arbeitslos registriert - der höchste Stand seit Einführung der Arbeitsmarktstatistik im Jahr 1953.Gegenüber dem Vorjahr bedeutet das einen Anstieg von gut 20 Prozent oder 430 000 Personen.Gleichzeitig zeichnet sich auch für die kommenden Monate eine weitere Verschlechterung der Beschäftigungslage ab.Die zu Wochenbeginn veröffentlichte Geschäftsklima-Umfrage der Bank of Japan hatte bei sowohl bei den Großunternehmen als auch bei den Klein- und Mittelbetrieben einen starken Anstieg der Überbeschäftigung festgestellt.

Die Arbeitslosenquote lag saisonbereinigt mit 4,1 Prozent auf dem Rekordniveau des Vormonats.Überdurchschnittlich hoch war die Arbeitslosenquote in der Altersgruppe der 15- bis 24jährigen mit 8,5 Prozent sowie der 55- bis 64jährigen mit 6,4 Prozent.Gleichzeitig verschlechterte sich nach Angaben des japanischen Arbeitsministeriums auch die Relation von offenen Stellen zu Arbeitsplatzsuchenden auf 0,53.Im Mai 1997 lag sie noch bei 0,73.

Angesichts der schwachen Konsumnachfrage, die wegen der Arbeitslosigkeit anhalten dürfte, rechnet das Wirtschaftsforschungsinstitut der Sumitomo Bank in diesem Jahr mit einem realen Rückgang des Bruttoinlandsproduktes um 0,4 Prozent.Hierbei wird von einem Rückgang der privaten Investitionen um 5,5 Prozent ausgegangen.Angesichts der Asienkrise müsse auch mit geringeren Exporten gerechnet werden.Miti-Minister Horiuchi kündigte eine Ausweitung der öffentlichen Aufträge an kleine und mittelständische Betriebe an, die von der Krise besonders betroffen seien.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar