Arbeitsmarkt : BA-Chef Weise: Arbeitslosenzahl sinkt 2009 unter drei Millionen

BA-Chef Frank-Jürgen Weise hat für das Jahr 2009 einen Rückgang der Arbeitslosenzahl unter die Drei-Millionen-Marke in Aussicht gestellt. Allein ein unerwarteter konjunktureller Rückschlag könne dies verhindern.

Frank-Jürgen Weise
BA-Chef Frank-Jürgen Weise. -dpa

NürnbergDie Zahl der Arbeitslosen in Deutschland wird nach Einschätzung des Chefs der Bundesagentur für Arbeit (BA), Frank-Jürgen Weise, im Jahr 2009 auf unter drei Millionen sinken. "Ich glaube, dass wir in 2009 garantiert einmal unter drei Millionen Arbeitslose kommen. Das ist psychologisch wichtig", sagte Weise am Dienstagabend in Nürnberg. Im Juni lag die Zahl bei 3.160.000.

Gründe dafür seien die gute Konjunktur und zahlreiche geplante Investitionen vieler Unternehmen. "Rein statistisch sind wir jetzt so gut in den Zahlen, dass wir dahin kommen müssten", sagte er. Lediglich unerwartete konjunkturelle Rückschläge könnten eine solche Entwicklung verhindern.

Senkung der Beiträge ist noch nicht angedacht

Zur Senkung der Beiträge für die Arbeitslosenversicherung äußerte Weise sich zurückhaltend. "Wenn wir den Beitragssatz von 3,3 auf 3,0 Prozent senken, heißt das für Arbeitgeber und Arbeitnehmer pro Person acht Euro pro Monat. In der Summe sind das 2,4 Milliarden Euro. Das ist ein kleines Konjunkturprogramm", sagte er.

Allerdings sei Verlässlichkeit für Unternehmen sehr wichtig. "Ich habe ein bisschen Sorge, dass, wenn die Konjunktur schlechter wird, die nächste Bundesregierung die Beitragssätze erhöhen muss", sagte der BA-Chef. Die BA habe der Bundesregierung alle Zahlen auf den Tisch gelegt. "Jetzt ist es Sache der Politik, zu entscheiden", sagte er. (mbo/dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben