Arbeitsmarkt : DIHK rechnet mit 450.000 neuen Stellen

In der deutschen Dienstleistungsbranche entstehen dank des Wirtschaftsaufschwungs hunderttausende neue Arbeitsplätze. Im Bereich der Informationstechnologie wird bereits händeringend nach Fachkräften gesucht.

Frankfurt/Main - Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag rechne mit rund 450.000 zusätzlichen Arbeitsplätzen, sagte der Hauptgeschäftsführer der Kammerorganisation, Martin Wansleben, der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung". "Mehr Aufträge, mehr Investitionen, neue Jobs: Die Dienstleistungskonjunktur macht im Frühjahr 2007 einen großen Satz nach vorne." Das schlage fühlbar auf den Arbeitsmarkt durch.

In einzelnen Wirtschaftsbereichen, etwa der Informationstechnologie, gebe es bereits einen Fachkräftemangel, fügte Wansleben hinzu. Er forderte Erleichterungen für ausländische Absolventen an deutschen Hochschulen. "Ausländer, die hierzulande im Anschluss an ihr Studium einen Job mit einem jährlichen Mindestgehalt von 40.000 Euro finden, sollten daher in Deutschland bleiben können." Derzeit müssen ausländische Spitzenkräfte mindestens 86.000 Euro verdienen, damit sie in Deutschland eine Anstellung annehmen dürfen. (tso/AFP)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben