Wirtschaft : Arbeitsmarkt: Stellenabbau in der Bahnindustrie befürchtet

Bahngewerkschaften und Betriebsräte befürchten einen drastischen Arbeitsplatzabbau in der Bahnindustrie. Nach Auskunft der Eisenbahner-Gewerkschaft Transnet (früher GdED) stehen Tausende Arbeitsplätze in der Industrie und Produktionsstandorte in Deutschland wegen fehlender Investitionen der Deutschen Bahn AG auf dem Spiel. Nach einem Treffen am Donnerstag forderten die Gewerkschaft und die IG Metall den Ausbau der Bahninfrastruktur im Fern- und Nahverkehr und die staatliche Förderung des Schienenverkehrs. Insbesondere der Güterverkehr muss nach Ansicht der Gewerkschaften unterstützt werden. Sie sprachen sich für die Einführung einer Schwerverkehrsabgabe für Lastwagen aus. Außerdem sollten Straße und Schiene bei Investitionen gleichberechtigt behandelt werden. Transnet betonte, dass nach jüngsten Informationen des Deutschen Verkehrsforums mehr als 500 000 Arbeitsplätze vom Verkehrsträger Schiene abhängen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben