Wirtschaft : Arbeitsmarkt: Weiterhin 11,5 Millionen Arbeitslose in der EU

Die Arbeitslosigkeit in der Euro-Zone ist im November unverändert geblieben. Wie das europäische Statistikamt Eurostat am Mittwoch in Brüssel mitteilte, lag die Arbeitslosenrate saisonbereinigt weiter bei 8,8 Prozent der Erwerbsbevölkerung. Damit waren in den damals noch elf Euro-Staaten insgesamt 11,5 Millionen Menschen ohne Arbeit. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum hatten deutlich mehr Menschen einen Job. Im November 1999 lag die Arbeitslosenrate in der Euro-Zone noch bei 9,6 Prozent. In der gesamten Europäischen Union ging derweil die Arbeitslosigkeit leicht von 8,2 Prozent im Oktober auf 8,1 Prozent zurück. Im Vergleich zum Vorjahr sank die Quote in den 15 Mitgliedsländern um 0,8 Prozentpunkte. Es wurden noch 14 Millionen Erwerbsfähige registriert. Die niedrigste Arbeitslosigkeit verzeichneten im November Luxemburg (2,1 Prozent), die Niederlande (2,8) und Österreich (3,2). Deutschland lag mit seinen 8,2 Prozent im hinteren Mittelfeld. Die höchste Arbeitslosigkeit verzeichnete weiter Spanien mit 13,6 Prozent.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben