Wirtschaft : Arbeitsmarktpolitik: Umfrage: Viele glauben, Arbeitslose wollen nicht arbeiten

Die deutsche Bevölkerung hat zunehmend den Eindruck, dass viele Arbeitslose gar nicht arbeiten wollen. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Instituts für Demoskopie Allensbach, die das Institut zuletzt im Januar / Februar 2001 durchgeführt hat. Die Vermutung wurde in Westdeutschland im Jahr 1994 von 39 Prozent der Bevölkerung geteilt, mittlerweile glauben das 66 Prozent. In Ostdeutschland ist die Zahl derjenigen, die diesen Eindruck haben, zwischen 1994 und heute von elf auf 40 Prozent angestiegen. Generell sind zahlreiche Menschen davon überzeugt, dass mit Sozialleistungen wie etwa Arbeitslosenhilfe und Sozialhilfe sehr viel Missbrach getrieben wird. 65 Prozent in Westdeutschland und 48 Prozent der Befragten in Ostdeutschland vermuten einen hohen Missbrauch. In Westdeutschland sei dieser Verdacht früher schon weit verbreitet gewesen, in Ostdetschland sei sie erst nach und nach gewachsen, stellte Allensbach fest.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben