Arbeitsmarktstudie : Millionen Deutsche wollen mehr arbeiten

Mehr Stunden Arbeit pro Woche arbeiten - das wünschen sich fast drei Millionen Beschäftigte. Deutlich weniger möchten ihre Arbeitszeit reduzieren.

von
Eine Frau arbeitet zu Hause
Eine Frau arbeitet zu HauseFoto: dpa

Sehr viele Menschen in Deutschland wollen gerne mehr arbeiten – auch wenn es im vergangenen Jahr weniger waren als noch 2014. Das ungenutzte Arbeitskräftepotenzial verringerte sich 2015 um fünf Prozent auf etwa 5,7 Millionen Menschen, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte.

Der Großteil der Unterbeschäftigten, gut 1,5 Millionen, arbeitet laut der Studie in Teilzeit und würde seine Stundenzahl gerne aufstocken. Der Großteil davon, rund 1,1 Millionen, sind Frauen. Doch auch mehr als eine Million Vollzeitbeschäftigte würden gerne mehr arbeiten, wenn auch nur wenige Stunden pro Woche. Hier dominieren die Männer.

Gründe nannte die Studie nicht

Knapp zwei Millionen sind Erwerbslose. Hinzu kommt die sogenannte stille Reserve von einer Million Menschen. Sie würden grundsätzlich einen Job aufnehmen, suchten aber aus verschiedenen Gründen aktuell nicht danach. Im Vorjahresvergleich sank sowohl die Zahl der Erwerbslosen als auch die Zahl jener Menschen, die mehr arbeiten wollten, deutlich. Konkret nahm die Zahl der Unterbeschäftigten im Vergleich zum Vorjahr um 176000 oder 6,1 Prozen ab. Die Stille Reserve stieg dagegen leicht an. Das Statistische Bundesamt ermittelt das ungenutzte Arbeitskräftepotenzial von Menschen im Alter zwischen 15 und 74 Jahren.

Gleichzeitig gebe es eine Million Erwerbstätige, die gerne weniger arbeiten würden. Das waren 98000 Personen oder 10,7 Prozent mehr als im Jahr zuvor. Welche Gründe hinter dem Wunsch nach mehr Arbeitsstunden stecken, hat die Studie nicht beleuchtet. (mit dpa)

Autor

5 Kommentare

Neuester Kommentar