Wirtschaft : Arbeitsplatz-Preis für Softwarehaus SAP und die Bank 24

FRANKFURT (MAIN) (ro).Das Softwarehaus SAP und die Deutsche Bank-Tochter Bank 24 sind Träger des ersten Deutschen Arbeitsplatz-Investor-Preises.Die Unternehmen werden gewürdigt, weil sie sich 1996 durch die Schaffung von neuen Arbeitsplätzen um den Arbeitsmarkt verdient gemacht haben.Vergeben wird der Preis vom Wirtschaftsclub Rhein-Main in Zusammenarbeit mit der Bundesanstalt für Arbeit.Bundesarbeitsminister Norbert Blüm überreichte den Preis am Mittwoch an SAP-Vorstandschef Dietmar Hopp und an Bank-24-Vorstandsmitglied Thomas Holtrop.SAP habe 1996 in absoluten Zahlen mit 750 neuen Jobs, so die Jury, die meisten Arbeitsplätze bei einem Unternehmen in Deutschland geschaffen.Seit 1988 sei die Zahl der SAP-Beschäftigten von 720 auf heute 5200 gestiegen.Die Bank 24 erhält den Preis, weil sie prozentual die meisten Stellen eingerichtet und die Mitarbeiterzahl 1996 um das Anderthalbfache auf 278 gesteigert hat; Mittlerweile hat die Direktbank 622 Beschäftigte.Nach Ansicht von Bernhard Jagoda dokumentiert der Preis, daß hierzulande sehr wohl mehr Beschäftigung möglich ist.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar