Wirtschaft : Asienkrise bremst das Industrie-Wachstum

MÜNCHEN (rtr).In der westdeutschen Industrie haben sich Kapazitätsauslastung und Auftragsreserven nach Angaben des Münchener Ifo-Instituts zur Mitte des Jahres leicht erhöht.Allerdings erwarteten die Industrieunternehmen vom Auslandsgeschäft in Folge der Asien-Krise künftig nicht mehr so starke Wachstumsimpulse, heißt es in einer jüngsten Ifo-Studie.Die Produktionspläne ließen keine größeren Kapazitätsausweitungen erwarten.Die Firmen beurteilten ihre Auftragspolster durchweg nur als "knapp ausreichend".Generell betrachteten sie die vorhandenen Kapazitäten als eher "überdimensioniert".

Die Kapazitätsauslastung in der westdeutschen Industrie stieg im Juni gegenüber den Ergebnissen der März-Untersuchung um 0,3 Prozentpunkte auf 87,2 Prozent.Deutlich erhöhte sie sich im Investitionsgütergewerbe, in dem sie um mehr als einen vollen Prozentpunkt auf 88,7 Prozent zunahm.Auch im Verbrauchsgüter-Sektor wurde mit 88,4 Prozent immerhin ein Anstieg um 0,5 Prozentpunkte verzeichnet.Bei Vorprodukten und Konsumgütern fiel das Plus dagegen mit 0,1 oder 0,2 Prozentpunkten klein aus, im Gebrauchsgütersektor waren die Kapazitäten sogar geringfügig weniger ausgelastet.

Der deutsche Großhandel stockt indes nach Erkenntnissen der Forscher bei wieder steigenden Umsätzen seine Investitionen kräftig auf.Die Münchener Ökonomen ermittelten, daß die Umsätze der Branche 1997 nach einem Rückgang im Jahr zuvor nominal um 3,4 Prozent und preisbereinigt um 1,7 Prozent zugenommen hätten.Auch 1998 würden die Großhandels-Umsätze um nominal drei Prozent ansteigen.Aufgrund des besseren Geschäftsklimas habe der Großhandel 1997 erstmals nach vier Jahren gesunkener Investitionen seine Investitionen wieder gesteigert - um zwei Prozent.1998 könnten sie nach Ifo-Schätzungen sogar um sechs Prozent oder mehr ansteigen.

Keine belebende Wirkung hatte das anziehende Geschäft im Großhandel aber auf die Personalentwicklung.Vielmehr sei 1997 die Zahl der Vollbeschäftigten weiter um gut ein Prozent gesunken.Auch die Geschäftsfläche sei in einem ähnlichem Ausmaß verkleinert worden.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben