Wirtschaft : Asienkrise dämpft die Konjunktur

BONN (AP).Die wirtschaftliche Lage in Deutschland wird vom Bundeswirtschaftsministerium positiv bewertet, obwohl die Wirtschafts- und Finanzkrise in Asien die Konjunktur weiter belaste.Sie ziehe sich nicht zuletzt durch die Schwäche der japanischen Wirtschaft weiter hin, erklärte das Ministerium in seinem am Dienstag veröffentlichten Monatsbericht.Die negativen Auswirkungen der Wirtschaftsprobleme in Rußland hielten sich dagegen in Grenzen.

Die wirtschaftliche Aktivität in Deutschland habe auch im zweiten Quartal zugenommen.Gleichzeitig habe sich die Besserungstendenz am Arbeitsmarkt sichtbar gefestigt.Auf einen längeren Zeitraum betrachtet werde deutlich, daß die wirtschaftliche Expansion "ein breiteres Fundament bekommt".Während sie bis 1997 hauptsächlich vom Export getragen worden sei, nehme nun auch die Inlandsnachfrage zu.Die heimischen Bestellungen beim verarbeitenden Gewerbe übertrafen im ersten Halbjahr 1998 das Niveau preis- und saisonbereinigt um vier Prozent.Gleichzeitig sei die Erzeugung des verarbeitenden Gewerbes um fast 3,5 Prozent gestiegen.Nach Schätzungen des Bundeswirtschaftsministeriums ist das Bruttoinlandsprodukt im zweiten Vierteljahr 1998 um 0,5 Prozent gestiegen.Der Zuwachs war damit niedriger als im Vorquartal (plus ein Prozent).

Am Arbeitsmarkt sei die Trendwende klar zu erkennen, so das Ministerium.Die Zahl der Arbeitslosen dürfte am Jahresende um mindestens 350 000 niedriger liegen als zwölf Monate zuvor.Das wären dann fast 4,5 Millionen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben