Wirtschaft : Asienkrise kostet Fluglinien zwei Mrd.Dollar

NEW YORK (rtr).Die Finanzkrise in Südostasien wird die Gewinne der in dieser Region tätigen Fluglinien nach Schätzungen der Internationalen Luftfahrtorganisation (IATA) 1998 um rund zwei Mrd.Dollar drücken."Das plötzliche Auftreten und das Ausmaß der Asien-Krise hat viele von uns überrascht", sagte IATA-Chef Pierre Jeanniot am Montag in New York.Von der Krise getroffen worden seien vor allem die asiatischen Gesellschaften, "die auf einen solchen Krisenfall nur mäßig vorbereitet waren".Insgesamt erwarte die Organisation, daß das Fluggast- und Frachtaufkommen 1998 um fünf Prozent steigen werde.Die Kapazitäten im Flugverkehr würden mit plus sechs Prozent etwas stärker steigen.In der Region Asien/Pazifik werde sich das Wachstum des Passagieraufkommens in den kommenden vier Jahren aber von 7,4 Prozent auf 4,4 Prozent verlangsamen.Das Wachstum im Frachtverkehr werde von neun auf 6,5 Prozent zurückgehen.Die IATA vertritt 250 Fluggesellschaften, die rund 90 Prozent des weltweiten zivilen Luftverkehrs betreiben.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben