Wirtschaft : AT & T bestätigt Joint Venture

LONDON/NEW YORK .Der britische Telekommunikationskonzern BT und die amerikanische AT & T Corporation haben am Sonntag ein Joint Venture zur Bündelung ihrer Auslandsaktivitäten angekündigt.Der größte amerikanische und der britische Telekommunikationsriese wollen vor allem multinationalen Unternehmenskunden weltweite Dienste anbieten, teilten beide Konzerne in London mit.Sie bestätigten damit entsprechende Berichte in der britischen und der amerikanischen Presse.Das Gemeinschaftsunternehmen mit Sitz an der US-Ostküste soll 5000 Beschäftigte zählen und im ersten Jahr auf einen Umsatz von sechs Mrd.Pfund (18 Mrd.DM) kommen.In den Folgejahren werde mit Zuwachsraten von 15 und mehr Prozent gerechnet, teilte ein Sprecher der British Telecom in London mit.Der Betriebsgewinn im ersten Jahr werde auf 600 Mill.Pfund (1,8 Mrd.DM) geschätzt.BT und AT & T kamen außerdem überein, 600 Mill.Pfund (1,8 Mrd.DM) in neue Kommunikationsmärkte zu investieren."Wir stehen damit in der vordersten Reihe des Informationszeitalters", kommentierte BT-Chef Ian Vallance am Sonntag.Er soll das neue Joint Venture führen.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben