Wirtschaft : Athen will keine weiteren Kredite

Athen - Griechenland will nach dem Ende der internationalen Rettungsprogramme im kommenden Jahr ohne neue Hilfskredite auskommen. 2014 werde Athen wie geplant „den großen Schritt zum Verlassen“ der Rettungsvereinbarungen mit Europa und dem Internationalen Währungsfonds machen und keine neuen Hilfen benötigen, sagte der griechische Regierungschef Antonis Samaras am Montag in einer Fernsehansprache an die Nation. Griechenland werde im kommenden Jahr „wieder an die Märkte“ zurückkehren und den Weg zurück zu einem „normalen Land“ einschlagen. Das derzeit laufende zweite Hilfsprogramm endet Mitte 2014, viele Experten glauben aber, dass Griechenland auch danach Unterstützung braucht. Die Gläubigertroika, der der IWF, Vertreter der Europäischen Zentralbank und der EU-Kommission angehören, sieht ein milliardengroßes Finanzierungsloch und fordert mehr Spar- und Reformanstrengungen. AFP

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben