Wirtschaft : Auch Dussmann denkt über einen Börsengang nach

MÜNCHEN (um/HB).Auch der Berliner Dienstleistungsunternehmer Peter Dussmann, Alleininhaber der P.Dussmann GmbH (Pedus), denkt inzwischen über einen Börsengang innerhalb der kommenden fünf Jahre nach, will dabei aber auf jeden Fall die qualifizierte Mehrheit behalten.Der Schritt sei nötig, um künftiges Wachstum zu finanzieren, erklärte der Pedus-Chef in München.Größere Zukäufe mit einem Umsatz von rund 400 Mill.DM seien in der Vergangenheit daran gescheitert, daß er nicht in Aktien habe bezahlen können.

Jüngste Akquisition ist eine 75prozentige Beteiligung an der Cartera Management Holding GmbH, München.Die Gruppe, die unter dem Namen "Fleißiges Lieschen" infrastrukturelle Dienstleistungen vom Gebäudemanagement über die Reinigung bis zur Verpflegung anbietet, setzt mit 7000 Mitarbeitern rund 135 Mill.DM um.Firmengründer Kurt Hegerich begründet seinen Teilausstieg - auch über die restlichen 25 Prozent soll irgendwann gesprochen werden - unter anderem damit, daß der jüngste Geschäftsbereich Catering aus eigener Kraft nur schwer in eine ausreichende Größenordnung zu bringen sei.Die spanische Holding Cartera S.A.bleibt weiter im Besitz Hegerichs.Die Cartera-Unternehmen sollen künftig unter dem alten Firmennamen weitergeführt werden.

Die Pedus-Gruppe, die seit der Verlegung ihres Firmensitzes von München nach Berlin 1994 ihren Umsatz von 1,2 auf über 2,1 Mrd.DM gesteigert hat, ist dabei überwiegend im Norden und Osten der Republik gewachsen, sowie "jenseits der Oder bis nach Hongkong".Vom Deutschland-Umsatz entfielen zuletzt 70 Prozent auf den Norden und 30 Prozent auf den Süden.Durch die Beteiligung an der Cartera, die überwiegend in Bayern und Baden-Württemberg aktiv ist, hat sich diese Relation auf 60 : 40 verbessert.Bis zum Jahr 2001 will Dussmann die Umsatzgrenze von drei Mrd.DM überschreiten.Dabei sind Zukäufe im Volumen von 600 bis 800 Mill.DM vor allem im Westen Deutschlands und im westlichen Ausland geplant.Gleichzeitig soll auch der Reinigungsbereich, der mit 25 Prozent Umsatzanteil in den letzten Jahren etwas zurückgefallen ist, wieder gestärkt werden.

Die Pedus-Gruppe werde durch die Zukäufe ihren Umsatz 1999 um 15 Prozent und das Ergebnis um 50 Prozent steigern.Konkrete Aussagen zur Ertragslage wurden bisher allerdings nicht gemacht.

0 Kommentare

Neuester Kommentar