Wirtschaft : Audi baut in Adlershof

34 Millionen Euro für neues Verkaufszentrum

Flaggschiff. 2012 soll das neue Audi-Zentrum fertig sein. Grafik: promo
Flaggschiff. 2012 soll das neue Audi-Zentrum fertig sein. Grafik: promo

Berlin - Für den Autohersteller Audi hat die deutsche Hauptstadt stark an Bedeutung gewonnen: Berlin sei bundesweit „der wichtigste Markt mit dem größten Wachstumspotenzial“ und „das Tor zum Osten“, hieß es am Donnerstag beim Richtfest für das „Audi Zentrum Berlin Adlershof“. Der 34 Millionen Euro teure Neubau soll im Januar 2012 in der Rudower Chaussee am Rande des Technologieparks Adlershof eröffnen. Damit entsteht das größte deutsche Audi-Zentrum mit 22 000 Quadratmetern Fläche und mehr als 60 Mitarbeitern.

Für den Standort spreche die Nähe zum künftigen Flughafen BBI in Schönefeld, sagte Geschäftsführer Ferdinand Schneider von der Audi Zentrum Berlin GmbH, zu der bisher fünf Standorte in der Region gehören. Auch die innovativen Firmen im Technologiepark trügen zum „perfekten Umfeld“ bei. Ein Schwerpunkt wird beim Gebrauchtwagenhandel liegen. Gebaut werden ein „Terminal“ mit Ausstellungsflächen für Neuwagen, ein Gebrauchtwagenzentrum und ein Übergabegebäude. Deutschland-Vertriebschef Michael Renz hob besonders den 31 Meter hohen Fahrzeugturm hervor, in dem 20 Autos so präsentiert werden sollen, dass man sie auch von der Autobahn aus sehen kann. Das Projekt sei Teil einer Wachstumsstrategie, sagte Renz: Neben Adlershof baut Audi auch in Frankfurt am Main, München und Stuttgart neue Zentren. Weltweit planen Audi-Partner bis 2012 insgesamt 350 Häuser in der „Terminal-Architektur“.

Auch Audis Mitbewerber bauen in Berlin: Soeben kündigte BMW an, ab Herbst die neue Niederlassung in Charlottenburg zu errichten. Die Mercedes-Niederlassung, die 2009 das Nutzfahrzeugzentrum in Rudow und die „Mercedes-Benz Gallery“ Unter den Linden eröffnet hatte, will bald ihre Pläne für einen neuen Standort nahe dem Airport BBI vorstellen . CD

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben