Wirtschaft : Audi rechnet mit einem neuen Rekordjahr

Konzern verkauft 2002 so viele Autos wie noch nie

-

München (nad). Trotz der anhaltenden Konjunkturschwäche peilt der Ingolstädter Autobauer Audi auch in diesem Jahr wieder einen Absatzrekord an. „Wir gehen davon aus, für das Gesamtjahr 2002 die Rekordauslieferungen des Vorjahres erneut erreichen zu können“, sagte der AudiVorstandsvorsitzende Martin Winterkorn am Montag in Ingolstadt.

Das Unternehmen hat in den ersten neun Monaten des laufenden Geschäftsjahres weltweit so viele Fahrzeuge verkauft wie noch nie: Der Absatz stieg um 3,6 Prozent auf 564 805 Autos. In Deutschland, dem für Audi wichtigsten Markt, setzte der Konzern allerdings 2,3 Prozent weniger Autos ab als im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Damit ist Audi Winterkorn zufolge aber immer noch besser im Rennen als der deutsche Gesamtmarkt. Den Marktanteil von Audi in Deutschland gab Winterkorn mit 7,4 Prozent an – das ist das höchste Niveau seit 20 Jahren. Im übrigen Europa lieferte Audi 247 931 Fahrzeuge aus – ein Zuwachs von 7,4 Prozent.

Im wichtigen US-Markt hat Audi nach Unternehmensangaben das Rekordvolumen des Vorjahres erreicht. In den USA, Kanada und Mexiko sollen bis zum Jahresende erstmals mehr als 100 000 Fahrzeuge an Kunden ausgeliefert werden. Auch in Asien hat Audi mehr Autos verkauft als im Vorjahr. In Japan lieferten die Ingolstädter 8395 Autos aus – rund 50 Prozent mehr als in den ersten neun Monaten des Vorjahres. Auch in den übrigen asiatischen Ländern legte die VW-Tochter zu. „In den wichtigsten Märkten hat Audi besser als der Gesamttrend abgeschnitten“, sagte Konzern-Chef Winterkorn. Angaben zu Umsatz und Gewinn sowie einen geschäftlichen Ausblick für das Gesamtjahr wollte das Unternehmen jedoch nicht machen.

Wegen der Branchenflaute und hoher Vertriebs- und Entwicklungskosten hatte Audi im ersten Halbjahr einen Gewinneinbruch vor Steuern um 17 Prozent auf 565 Millionen Euro verbucht. Im Sommer hatte Winterkorn angekündigt, der Konzerngewinn solle im Gesamtjahr zumindest im Bereich des Vorjahres liegen. Den Absatz soll demnächst vor allem das neue Audi-Flaggschiff A8 ankurbeln, das noch im November auf den Markt kommen soll und den Konkurrenten BMW und Mercedes Paroli bieten will. Große Pläne hat Audi auch im Sportsegment, wo Winterkorn gerade an einem neuen Konzept der Marken Audi, Seat und Lamborghini und deren Rolle im VW-Konzern feilt. Bereits im kommenden Jahr will Audi einen neuen, kleinen Lamborghini auf den Markt bringen, der Branchenkennern zufolge etwa 500 PS haben dürfte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar