Wirtschaft : Audi verdoppelt den Gewinn

Konzern verkauft 312 600 Autos im Quartal

Berlin - Der Autobauer Audi ist so gut ins Geschäftsjahr gestartet wie noch nie. Der weltweite Autoboom sorgte für das beste erste Quartal in der Unternehmensgeschichte der Ingolstädter. Die VW- Tochter konnte ihren operativen Gewinn zwischen Januar und März auf 1,1 Milliarden Euro mehr als verdoppeln. „Dieses Ergebnis zeigt, dass unsere qualitative Wachstumsstrategie aufgeht“, sagte Finanzvorstand Axel Strotbek. Audi steuert mit dem Ergebnis den größten Teil zum Rekordgewinn der Wolfsburger Konzernmutter Volkswagen bei.

Mit 312 600 ausgelieferten Fahrzeugen verkaufte die Marke Audi weltweit 18,4 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum. Der Umsatz stieg um 27,3 Prozent auf 10,5 Milliarden Euro. Wie die Konkurrenten Daimler und BMW profitierte Audi vor allem von der wachsenden Nachfrage nach großen und teuren Limousinen – vor allem aus China aber auch aus den USA oder dem wichtigen Heimatmarkt Deutschland.

2011 soll erneut ein Rekordjahr für den Oberklassehersteller werden. Finanzvorstand Strotbek bestätigte am Mittwoch das Ziel, im Jahr 2011 mehr als 1,2 Millionen Autos zu verkaufen und Umsatz und operatives Ergebnis gegenüber dem Vorjahr zu steigern. Allerdings wies Strotbek auch auf mögliche Gefahren hin: „Die hohe Volatilität der für uns relevanten Währungen und die Preisentwicklung wichtiger Rohstoffe stellen jedoch weiterhin Risiken dar.“ Der Audi-Konzern habe sich allerdings gut abgesichert.

Strotbek machte für den guten Geschäftsverlauf unter anderem die Modelloffensive des vergangenen Jahres verantwortlich. Der A8, der A7 Sportback und der A1 hätten zum verkaufsstärksten Jahr der Unternehmensgeschichte beigetragen. So soll es weitergehen: Seit 1. April steht der neue A6 bei den Händlern.

Der Konkurrent BMW gibt seine Zahlen für das erste Quartal am Mittwoch bekannt. Auch die Münchner hatten zwischen Januar und März einen Rekordabsatz erzielt. vis

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben