Wirtschaft : Auf Abstand

Egal ob Kunde, Geschäftspartner oder Kollege, man sollte seinem Gegenüber nicht zu nahe kommen. Etwas Distanz muss sein. Ein Mindestabstand von etwa einem halben Meter sei immer einzuhalten, sagt die Etikette-Expertin Bettina Geißler aus Norderstedt. Auch für Kollegen, die in einer Abteilung arbeiten und sich kennen, gilt es, diese „intime Zone“ zu respektieren. Aber schon wer die „persönliche Zone“ von etwa einem Meter ignoriert, kommt manchem bereits zu nahe, erklärt Geißler. Manchmal lässt sich Nähe nicht vermeiden – im Fahrstuhl beispielsweise. Das gilt dann als akzeptabel. Allerdings sollte man in solchen Situationen versuchen, das Gegenüber nicht auch noch anzustarren. Bei Veranstaltungen mit vielen Teilnehmern ist Nähe ebenfalls akzeptiert. „Generell ist es eher unproblematisch, wenn man dann Seite an Seite steht und nicht sich gegenüber.“ dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben