Wirtschaft : Auf dem Parkett spricht man über Preise und Zinsen

DÜSSELDORF (mat).Noch hat die amerikanische Notenbank nicht gehandelt, aber sie hat gewarnt.Wenn die inflationären Risiken noch stärker hervortreten, wird sie nicht davor zurückscheuen, auf die Zinsbremse zu treten.Diese Zinssorgen werden auch am deutschen Aktienmarkt vernommen.Händler bestätigen, daß die zentrale Frage in dieser verkürzten Woche "natürlich" die Zinsentwicklung in den USA sein werde.Aufgrund dieser Zinsängste gehen viele Börsianer davon aus, daß der Dax in den kommenden Tagen kaum steigen wird.Das Geschäft nach Pfingsten werde eher ruhig verlaufen.Die augenblickliche Steuerdiskussion und die noch immer ausbleibende Konjunkturbelebung wirken dämpfend auf das Börsengeschäft.

Am europäischen Markt werden in dieser Woche vor allem die Preisdaten für Gesprächsstoff sorgen.Am Mittwoch kommen die vorläufigen deutschen Verbraucherpreise für den Monat Mai, und am Donnerstag wird die Inflationsrate für Euroland aus dem April veröffentlicht.Gegen Wochenende werden die Konjunktur-Daten für Frankreich und die Niederlande bekannt gegeben.Eine Trendwende der aktuellen Wirtschaftslage sieht auch die Bankgesellschaft Berlin nicht.Mit dem Rückgang des Ifo-Geschäftsklima-Index im April habe sich die Hoffnung auf einen grundlegenden Stimmungsumschwung, die nach einem leichten Plus im März aufgekommen war, nicht bestätigt."Aufgrund der bestehenden Konsolidierungsrisiken" empfiehlt die Bankgesellschaft Berlin eine eher defensiv ausgerichtete Anlagestrategie.

Wegen der anhaltenden Wachstumsschwäche geht das Haus davon aus, daß das Kurspotential konjunkturabhängiger Werte aus der Chemie- und Stahlindustrie sowie dem Maschinenbau begrenzt bleiben wird.In den kommenden vier Tagen werden wichtige Unternehmensnachrichten erwartet.So wird sich die Aufmerksamkeit der Börsianer am Dienstag auf die Allianz richten, bei der an diesem Tag Analysten zu Gast sind.Am Donnerstag sind die Hauptversammlungen von Veba und Deutscher Telekom anberaumt.Vor allem die der Deutschen Telekom wird auf dem Parkett mit großer Spannung erwartet.Die entscheidende Frage: Wie wird Ron Sommer die gescheiterten Fusionspläne mit der Telekom Italia vor den Aktionären verteidigen?

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben