Wirtschaft : Auf Reisen privat versichern

Stiftung Warentest rät zu individueller Krankenvorsorge

Berlin (AFP).Urlauber sollten bei Fahrten ins Ausland nach Ansicht der Stiftung Warentest auf jeden Fall eine private Krankenversicherung abschließen.Dies gelte auch für Reisen innerhalb der Europäischen Union, berichtet die am Donnerstag erschienene Zeitschrift "test".Zwar zahlen deutsche Kassen für Behandlungen innerhalb der EU sowie in Island, Norwegen, Tunesien, Ex-Jugoslawien, in der Türkei und in der Schweiz.Sie kommen allerdings dann nicht für die Kosten auf, wenn beispielsweise ein Transport in eine deutsche Klinik nötig ist. Ein Rettungsflug aus der Türkei koste aber schnell eine fünfstellige Summe.Bei der Wahl der Krankenversicherung empfiehlt Stiftung Warentest einen Preisvergleich.Wer nur einmal im Jahr für wenige Wochen ins Ausland fährt, kommt mit einer Kurzzeitpolice aus.Günstigster Anbieter ist laut "test" die Bayerische Beamtenkrankenkasse mit 6 DM pro Person und 24 DM für Familien.Jahresverträge sind allerdings kaum teurer: Nur 10,50 DM nimmt etwa die Debeka pro Person und 28 DM für die Familie.Günstige Jahresverträge für Familien bieten auch Generali, DBV-Winterthur und LVM.Ältere Kunden erhalten nur bei ADAC, DBV-Winterthur und Volksfürsorge Verträge.

Mehr lesen? Jetzt gratis E-Paper testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben