Wirtschaft : Auf Unterhaltung eingestellt

-

NEUES AUS REDMOND

Microsoft ist der mit Abstand größte Softwarekonzern der Welt. Doch der Markt wandelt sich. Um zu wachsen, will Microsoft längst nicht mehr nur Anbieter von Betriebssystemen und Büro-Software sein. Mit einer Reihe neuer Produkte will der Konzern im neuen Jahr auch in der digitalen Unterhaltung eine führende Rolle spielen. Ende des Jahres kommt das neue Betriebssystem Windows Vista auf den Markt – mit neuen Internet-Angeboten für Musik und Videos. Für den „Kinoabend“ zu Hause kündigte Bill Gates einen DVD-Player im neuen hochauflösenden Filmformat (High Density) an, der mit Microsofts Windows Media Center Software bestückt ist.

NEUES AUS ST. CLARA

Der weltgrößte Chiphersteller Intel will mit neuen Chip-Plattformen und einer milliardenschweren Marketingkampagne ebenfalls im Bereich der Unterhaltungselektronik kräftig wachsen. Erste Multimedia-Computer mit dem neuen Logo „Viiv“ (gesprochen: weif) werden bereits im ersten Quartal 2006 in die Läden kommen. Das Logo soll künftig ausgewählte Geräte und Computer auszeichnen, die die Anforderungen an den einfachen Umgang mit digitalen Medien erfüllen. Erst kürzlich hatte Intel-Rivale AMD mit „AMD LIVE“ ebenfalls eine eigene Technologie für digitale Unterhaltungselektronik angekündigt. Sowohl AMD als auch Intel setzen auf leistungsstarke Doppelkern-Prozessoren für einen einfachen Umgang mit großen Film- und Musikdateien. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben