AUFS LAND : Wie Brandenburg Ärzte lockt

DIE EIGENE PRAXIS



In Guben, Schwedt, Bad Freienwalde und auch in Spremberg – überall in Brandenburg fehlen Hausärzte. In zehn Landkreisen gibt es deshalb finanzielle Unterstützung für Mediziner, die sich dort niederlassen. Bei der Übernahme einer bestehenden Praxis stellen die Kassenärztliche Vereinigung Brandenburg und die Krankenkassen des Landes ein Zuschuss von 50 000 Euro, beim Aufbau einer neuen Praxis 40 000 Euro in Aussicht.

DER FACHÄRZTEMANGEL

In Lauchhammer-Schwarzheide fehlen Frauenärzte, in Kyritz Augenärzte und in Spremberg, Eisenhüttenstadt, Pritzwalk-Wittstock/Dosse Kinderärzte.

DER WOHNORT

Es wird erwartet, dass Hausärzte rund um die Uhr erreichbar sind und vor Ort wohnen. Wer dagegen als Facharzt in Brandenburg arbeitet, kann täglich pendeln, heißt es bei der Kassenärztlichen Vereinigung Brandenburg. Bha

www.arzt-in-brandenburg.de

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben