Wirtschaft : Aufwärtstrend seit dem letzten Quartal 1999

Nach einem schwierigen Start hat der Clariant-Konzern im vierten Quartal 1999 wieder Boden gut gemacht. Mit 9,158 Milliarden Franken (rund 11,63 Milliarden Mark) hielt das Chemie-Unternehmen im vergangenen Jahr den Umsatz praktisch auf Vorjahresniveau. Das teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. Clariant rechnet zudem mit einer Steigerung des Konzerngewinns im laufenden Jahr. Für 2000 seien die Aussichten positiv. Der Aufwärtstrend der letzten Monate habe sich auch in den ersten Wochen des neuen Jahres bestätigt.

An der Schweizer Börse legten die Clariant-Papiere nach Veröffentlichung der Umsatzzahlen kurzfristig zu, verloren danach aber wieder an Wert und fielen 0,4 Prozent unter den Schlusskurs des Vortages.

Clariant profitierte 1999 vor allem von einer dynamischen Geschäftsentwicklung in den letzten drei Monaten, wobei sich insbesondere das Geschäft in Asien und Südamerika verbesserte. Inzwischen machte der Konzern aber auch in den Regionen Europa und Nordamerika Zeichen der Erholung aus und erwartet eine Belebung des Geschäftes.

Die einzelnen Geschäftsfelder entwickelten sich im vergangenen Jahr unterschiedlich. Das umsatzstärkste Geschäft mit Prozess- und Veredelungsprodukten musste wegen eines sehr schwachen ersten Quartals einen deutlichen Rückgang von vier Prozent hinnehmen. Der Bereich Pigmente und Additive erreichte die hohen Wachstumsziele des Unternehmens nur teilweise und verzeichnete ein Plus von einem Prozent. Als Erklärung verweist Clariant auf den stagnierenden Markt in diesem Bereich.

Dagegen legte das Unternehmen bei den Waschmittelrohstoffen sowie Leistungs- und Prozesschemikalien drei Prozent zu. Mit Feinchemikalien setzte Clariant 1999 drei Prozent weniger als im Vorjahr um. Insgesamt sieht Clariant die Aussichten positiv, und verweist auf neue Produkte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben